Praktikant*innen

Ann-Kathrin Borde

Für mich gehen drei lehrreiche und spannende Wochen bei Kerstin zu Ende. In dieser Zeit durfte ich sie zu all ihren Veranstaltungen begleiten und selbst aktiv mitarbeiten, wodurch ich einen tollen Einblick in die politische Praxis bekommen habe – von hitzigen Debatten in den Ausschüssen, über kritische Analysen und Diskussionen in den Fraktionssitzungen bis zu interessanten Reden im Plenum. Die Treffen und der Austausch mit Experten und Vertretern verschiedener Verbandsgruppen, die (Abend-) Veranstaltungen zu u.a. der „Zukunft und Rolle der Landesparlamente“, sowie ein Staatsempfang zum Zweiten bundesweiten Strafkammergerichtstag haben meinen Einblick in den politischen Alltag einer Landtagsabgeordneten abgerundet. Während des Landtagsplanspiels durften wir selbst in die Rolle der Abgeordneten schlüpfen und den Weg eines Gesetzesentwurfs nachempfinden. Highlight war eine zweitägige Veranstaltung der Akademie für Politische Bildung in Tutzing zum Thema „Verrohung der Republik“, bei dem wir mit Experten aktiv die aktuelle politische Situation in der Bundesrepublik diskutieren konnten.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Kerstin, Johanna und Johannes, die all dies ermöglicht haben und unermüdlich unsere Fragen beantwortet haben.


Jonathan Duetsch

Am 25. September 2017 begann ich mein vierwöchiges Praktikum bei Kerstin. Ein Tag nach der Bundestagswahl, ging es auch in Bayerns Politik hoch her. Genau zu dieser Zeit in den politischen Betrieb Bayerns hineinzuschnuppern, war unglaublich spannend. Es war hochinteressant zu sehen, wie die Wahlergebnisse von Kerstin und den anderen Abgeordneten bewertet wurden – vor allem auch im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl 2018. Die Möglichkeit darüber und über alles andere Fragen zu stellen und mitzudiskutieren, hat mir großen Spaß bereitet.

Daneben habe ich natürlich auch viel von den Abläufen im Landtag und vom Alltag der Parlamentarier*innen mitbekommen. Ich konnte in ganz unterschiedliche Themengebiete einsteigen und mir selbst darüber Gedanken machen, was für Lösungen es für verschiedene Probleme geben könnte. Hinzu kamen zahlreiche Veranstaltungen im Landtag und außerhalb. Dazu gehörte zum Beispiel ein Workshop mit einem Aussagepsychologen, ein politisches Planspiel mit anderen Praktikant*innen, eine Gesprächsrunde über die Zukunft der Landesparlamente und eine Tagung der Akademie für politische Bildung in Tutzing. Langweilig wurde es in den vier Wochen nie und so habe ich die abwechslungsreiche Zeit bei Kerstin in vollen Zügen genossen.


Melanie Lochner

Das Praktikum bei Kerstin war sehr interessant, aufschlussreich und auf jeden Fall mal was ganz anderes. Ich habe mich vor dem Praktikum nicht sehr viel mit Politik beschäftigt. Durch das Praktikum habe ich so viele Einblicke bekommen, welche mein Interesse an der Politik geweckt haben.

Ich kann ein solches Praktikum nur jedem weiterempfehlen, der sich ein wenig oder sehr für Politik interessiert!

Das Praktikum hat mir nicht nur viel Wissen über politische Themen oder Politiker vermittelt, sondern mir auch geholfen, viel selbständiger zu arbeiten und eine neue politisch engagierte Seite an mir zu entdecken.

Danke für die tolle Zeit, Kerstin!


Maria Gössmann

Einmal etwas anderes zu erleben, das wünschen wir Jugendliche uns oft. Ich konnte das machen! Eine Woche  Einblicke in die Strukturen des Landtages und die Arbeit einer Mandatsträgerin zu erleben, war echt klasse.

Vielfalt – das habe ich diese eine Woche hautnah sehen können. Von einem Termin des Katholischen Deutschen Frauenbunds, über Ausschuss-, Arbeitskreis- und Fraktionssitzungen bis zu Teilnahmen an Preisverleihungen konnte ich als Mitläuferin von einem zum anderen Termin “sprinten”. Mir hat diese Woche gezeigt, dass der Beruf der Abgeordneten bedeutet, ständig abrufbar und bereit zu sein, sich wahnsinnig schnell in Themen einlesen und dazu Stellung beziehen zu können und zwischendurch bei sehr langem und wichtigem Informationsaustausch konzentriert zu sein und während dessen Mails zu beantworten.

Ich habe in dieser einen Woche sehr viel gelernt und mein Interesse für viele neue politische Themen geöffnet.


Clara Dörfler

Dank Kerstin erhielt ich im Rahmen meines Praktikums Einblicke in zahlreiche, inhaltlich teils sehr unterschiedliche, Themenkomplexe und hatte die Möglichkeit in den echten Politikbetrieb einzutauchen um die Arbeit einer Oppositionspartei aus nächster Nähe kennenzulernen. Es hat mich überrascht, wie vielfältig und abwechslungsreich der phasenweise auch etwas stressige parlamentarische Alltag einer Landtagsabgeordneten ist.

Es war eine spannende und ereignisreiche Zeit, die mir sehr geholfen hat, mein zukünftiges Berufsfeld für mich zu definieren.


Jacob Grimm

 

Bei seiner Visite von drei Tagen bei uns im Bayerischen Landtag hat Jacob den Arbeitsalltag einer Abgeordneten begleitet und einige interessante Eindrücke mitgenommen bezüglich des Geschehens über den Plenarsaal hinaus. Sein Kommentar: „Vielen Dank an dieser Stelle an die Grünen-Fraktion Bayern & Team! Mir war bekannt, dass vieles der politischen Arbeit schon gemacht wird, bevor es im Plenum landet. Aber wie das genau aussieht, abläuft, die Interaktion zwischen den Parteien und davor auch nochmal innerparteilich, das, finde ich, muss man erlebt haben. Deswegen fand ich es auf jeden Fall interessant, diese Steigerung von Arbeitskreis, über Ausschuss bis Plenum zu verfolgen.

Lynn-Sophie Ölschläger

Im Rahmen meines Studiums der Politikwissenschaft war ich zehn Wochen als Praktikantin bei Kerstin. Das war eine super spannende und schöne Zeit in der ich viele neue Erfahrungen gemacht habe.

Während meines Praktikums habe ich Kerstin zu ihren Terminen begleitet (Plenum, Ausschuss, Fraktionssitzungen, Treffen mit Verbandsvertreter*innen, Fachtagungen, u.v.m.). Gleichzeitig habe ich bei der Organisation des Terminkalenders geholfen. Für manche Termine habe ich im Vorfeld inhaltlich recherchiert. Außerdem war ich in die organisatorische und inhaltliche Vorbereitung von Kerstins eigenen Veranstaltungen eingebunden. Vor allem die inhaltliche Vorbereitung von zwei Veranstaltungen hat mir viel Spaß gemacht, da ich mich sehr intensiv mit den Themen befasst habe und eigenständig Schwerpunkte in der Recherche setzten konnte.

Durch all diese Aufgaben habe ich Einblicke in viele verschiedene inhaltliche Themen bekommen, z.B. Inklusion von Menschen mit Behinderung, Hebammenmangel, Frauen in der Politik, Rechtsextremismus und Asylpolitik. Es hat sich mir gezeigt, dass eine Fachpolitikerin sich nicht nur mit ihren Themen beschäftigt muss, sondern auch mit allen möglichen anderen. Und wie komplex diese Themen oft sind.

In den zehn Wochen bei Kerstin habe ich einen Einblick bekommen in die „wirkliche“ Politik: In die Partei- und Fraktionsarbeit, die parlamentarische Arbeit im Landtag, das harte Leben einer kleinen Oppositionspartei angesichts einer absoluten CSU-Mehrheit und wie man dennoch nicht den Mut verlieren, sondern trotzdem mitmischen kann.

Ich kann das Praktikum allen absolut weiterempfehlen!


Nadine Kempa

Nadine KempaZusammenfassend kann ich nur sagen, dass es sehr lehrreiche und spannende drei Wochen waren, die alle Vorurteile über die nach außen hin oft chaotisch wirkenden Grünen aus dem Weg geschafft haben. Ich habe gemerkt, wie fleißig diese Partei im Landtag ist und sich trotz der nicht immer einfachen Oppositionsarbeit nicht unterkriegen lässt. Zudem weiß ich nun, dass Politiker durchaus bodenständig sind und wie wichtig die Kommunikation mit der Bevölkerung für eine Partei ist. Dass ich aus meinem Studium der Politikwissenschaft bisher nicht viel über die Arbeit der Legislative wusste, hat sich nun geändert- Mir wurde klar, dass es sehr viele Etappen gibt, die ein Gesetzesvorschlag durchlaufen muss, bis dieser womöglich endgültig als Gesetz verabschiedet werden kann. Außerdem habe ich nun die Strategien verstanden, mit denen die Parteien hierbei vorgehen. Und noch viel mehr, was ich hier aber nicht alles zusammenfassen könnte.

Vielen Dank, Kerstin, für die schöne Zeit!


Thomas Huber

Was ich bei Kerstin gelernt habe?
Neben den vielen inhaltlich sehr informativen Veranstaltungen, Fraktionssitzungen und Ausschüssen ist mir ein Punkt besonders in Auge gesprungen:

Wie wichtig die Oppositionsarbeit der Landtagsfraktion der GRÜNEN tatsächlich ist. Die ständige Motivation und Kraft mit der Kerstin und die anderen GRÜNEN Abgeordneten der CSU einen modernen liberalen Weg als Alternative aufzeigen ist höchst bemerkenswert und verdient großen Respekt. Ich selbst war auch oft anderer Meinung, aber das Praktikum bei Kerstin hat mir viele neue Sichtweisen auf die verschiedensten Themen gezeigt und dabei geholfen Dinge objektiver zu betrachten, als zuvor. Zudem durfte ich unseren neuen Bundespräsidenten live erleben, was so ziemlich das Highlight des Praktikums für mich war.

Danke, Kerstin!


Thomas Kempel

Wenn ich meine zwölf Wochen Praktikum bei Kerstin Celina in zwei Worten beschreiben müsste, dann wären das die Worte „Spannend“ und „Abwechslungsreich“. Es war für mich ein einzigartiges Erlebnis und ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich in dieser Zeit richtig in das Arbeitsleben der Berufspolitikerin eingetaucht bin. Erstaunlich war vor allem, mit welchem Enthusiasmus und mit welchem positivem Gemüt Kerstin an ihre Aufgaben herangegangen ist – selbst in Stresssituationen. Kerstin ist immer sehr nett zu Allen und macht sich viele Gedanken über ihre PraktikantInnen.

Mit dem Wissen aus meinem Volkswirtschaftsstudium konnte ich Kerstin wunderbar unterstützen bei den Recherchearbeiten. Ich habe gelernt, dass sich ein Landtagsabgeordneter ständig weiterbilden muss und sehr oft in neue Themengebiete einarbeiten muss, auch wenn er gar nicht im entsprechenden Ausschuss sitzt. Ob zum Thema Glyphosat, Schulreform, Kinderehen oder amerikanisches Wahlrecht, ein jeder wollte wissen, was Kerstin darüber denkt. Eingeübte Floskeln und unüberlegte Aus-dem-Bauch-heraus-Antworten kommen für sie natürlich da nicht in Frage. Ein Politiker muss sich nicht mit Allem auskennen, aber er sollte wissen, bei wem er seine Informationen herbekommt, damit er sich eine Meinung bilden kann. So ist es enorm wichtig sich vor Gesetzesänderungen diese Informationen von den richtigen Leuten einzuholen, denn oft steckt der Teufel im Detail.

Gerne blicke ich auf meine Praktikumszeit bei Kerstin zurück und kann jedem Interessierten nur raten sich auf so eine Erfahrung auch einmal einzulassen.


Michelle Gehring

Was ich während des Praktikums gelernt habe:
-wie wichtig Oppositionsarbeit ist
-wie volksnah Politik abläuft
-wie vielfältig Sozialpolitik ist
-die Funktion der Pressestelle

Mein Aufgabenbereich:
Ich habe Frau Celina zu Fraktions- und Arbeitskreissitzungen, in Ausschüsse und in eine Plenardebatte begleitet. Sowie an Gesprächen mit Journalisten und Interessensvertretern teilgenommen.

Mein bestes Erlebnis:
Dass ich die Gesprächspartner von Frau Celina in der Landtagsgaststätte empfangen und begrüßen durfte.


Paul Väthjunker

Was ich im Praktikum kennengelernt habe:
Die diversen Aufgaben einer Landtagsabgeordneten; den Parlamentarischen Alltag; die vielen Termine und Veranstaltungen die wahrgenommen werden müssen und die diesbezügliche Terminplanung.

Meine Aufgabenbereiche:
Ich zum einen die Kontaktlisten erneuert und Akten sortiert, aber auch in verschiedenen Themengebieten recherchiert.
Mein bestes Erlebnis:
Das Begleiten einer Gruppe behinderter Menschen durch den Landtag

 

 


Hannah Imhof

In den 6 Wochen die ich mit Kerstin verbracht habe, habe ich ein beeindruckendes Spektrum an Themen kennen gelernt. Das parlamentarische Arbeitsleben ist facettenreich, ich habe an zahlreichen Sitzungen sowie Fachgesprächen und kommunalen Terminen teilgenommen. Außerdem habe ich für Kerstin Recherchen betrieben, um sie auf Termine vorzubereiten und natürlich war auch ein bisschen Büroarbeit zu erledigen.

Am besten hat mir gefallen, dass ich am ganzen Prozess beteiligt war, der der Findung der Gewinner des Bürgerpreises 2016 diente. Es war unglaublich interessant darüber zu diskutieren und mitzuerleben unter welchen Aspekten und mit welchen Argumenten die Gewinner letztendlich ausgesucht wurden.

Das Praktikum hat mir unheimlich geholfen um mich auf mein kommendes Studium im Fach Political and Social Studies vorzubereiten und ich glaube es wird mir auch während meines Studiums zu gute kommen.


Sarah Lindlar

Was ich im Praktikum kennengelernt haben:
Wie komplex die unterschiedlichen Themen sind mit denen sich ein(e) Politiker(in) beschäftigt, wie viel Arbeit zur Vor- und Nachbereitung von Terminen notwendig ist und wie viele Pflichten im Büro nebenbei anfallen.

Meine Aufgabenbereiche:
Begleitung zu unterschiedlichen Terminen im Landtag und außerhalb, Recherchearbeiten zum Beispiel zur Inklusion im Breitensport.

Mein bestes Erlebnis:
Bei einem Kamingespräch in ganz kleinem Rahmen (zeitweise mit nur 5 anwesenden Personen) spannenden Diskussionen über das Spannungsverhältnis zwischen Verfassungsgericht und politischer Praxis mit dem Präsidenten a.D. des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs beiwohnen zu dürfen.


Phuong Tran

PhuongTran.b14683564538a4f89425cad63556c9dd2116

Studienfach:
Political and Social Studies
Nebenfach:
Privatrecht

Was ich bei meiner Arbeit kennengelernt habe:
Den parlamentarischen Alltag; aufregende Diskussionen; Termine, die außerhalb wahrgenommen wurden und die anspruchsvolle Organisation der Termine.

Meine Aufgabenbereiche:
Die Begleitung zu Terminen; Recherchearbeit; den Ablauf im Parlament beigewohnt und allgemeine organisatorische Aufgaben erledigt, die im Büro angefallen sind.


Philipp Schnapp

philipp202-duplicate-duplicate-duplicate.b858037500d61719763c2f04b14af1ae2116

Studienfach:
Politikwissenschaften

Was ich bei meiner Arbeit kennengelernt habe:
Den parlamentarischen Alltag. Damit konnte ich mein theoretisches politisches Wissen durch Erkenntnisse aus der tatsächlichen parlamentarischen Praxis stark erweitern.

Meine Aufgabenbereiche:
Ich nahm an zahlreichen Terminen mit Verbands- und Öffentlichkeitsvertretern sowie mit Fachleuten teil und konnte so aufschlussreiche und interessante Einblicke in die Arbeit und Themenvielfalt einer Abgeordneten gewinnen. Des Weiteren durfte ich häufig selbstständig arbeiten. Das Praktikum war für mich eine tolle interessante Erfahrung!!

Inzwischen arbeitet Philipp neben seinem Studium bei uns im Büro!


Neslihan Altunkaynak

nesli-3.b858037500d61719763c2f04b14af1ae2116

Neslihan Altunkaynak absolvierte in der Zeit vom 16.03.2015 bis 17.04.15 einen Teil ihres Pflichtpraktikums in meinem Abgeordnetenbüro in München.

Studienfach:
Derzeit in der 12. Klasse

Was ich im Praktikum kennengelernt habe:
Selbstständiges Arbeiten, vor allem als ich das Buch zusammengefasst habe. Mein Praktikum wurde zweigeteilt. 3 Wochen verbrachte ich bei Kerstin Celina und 7 Wochen bei ihrer Kollegin Katharina Schulze. Das klappte wunderbar und ergänzte sich gut.

Meine Aufgabenbereiche:
Recherchearbeit, Buchzusammenfassung, Präsentationen

Mein bestes Erlebnis:
Ich kann es nicht auf eine Sache beschränken, da ich viel gelernt habe, was mich sehr bereichert hat.


Jonas Haid

JonasHaid.dc27041970a73da50f84522f0d462ff72116

Studienfach:
Masterstudium Internationale Beziehungen

Was ich im Praktikum kennengelernt habe:
Ablauf im Landtag (Gesetzesvorschläge, aktuelle Stunde, usw.) und überraschend viele unterschiedliche Themen

Meine Aufgabenbereiche:
Recherchen zu Städtepartnerschaft Würzburgs in der Türkei, Entwicklung des Fachkräftebedarfs in Bayern, oder zu den Problemen rund um Behandlungsfehler.

Mein bestes Erlebnis:
150 junge Flüchtlinge einen Tag im Landtag begleiten, inklusive einer “Parlamentssitzung” der Jugendlichen im Landtag.


Chiara Kaiser

ChiaraKaiser.6292637ffcc46f2dbeec72c8dbe8b6fe2116

Studienfach:
Politikwissenschaften und Spanisch

Was ich im Praktikum kennengelernt habe:
Alltägliche politische Arbeit im Landtag, wieviel Arbeit zur Vor- und Nachbereitung von Terminen notwendig ist

Meine Aufgabenbereiche: Inhaltliche Vor- und Nachbereitung von Terminen, organisatorische und verwaltungstechnische Aufgaben


Clemens Hase

clemens.370da6db320a8ef43200a6247643d84e2116

Schülerpraktikant

Was ich im Praktikum kennengelernt habe:
Die Arbeitsweise einer Abgeordneten, mit allen vielfältigen Tätigkeitsbereichen und spannenden Themenfeldern!

Meine Aufgabenbereiche:
Begleitung der Abgeordneten Kerstin Celina im Landtag zu Fraktionssitzungen, Arbeitskreisen und Ausschüssen.

Mein bestes Erlebnis:
Ich durfte bei einer Plenumssitzung im Landtag dabei sein! Dort hörte ich spannende Reden und Diskussionen der Abgeordneten.


Franzeska Bindé (geb. Schmid)

franzeska-2.c64959b591b70bdd1989c5ffef6449f32116

Studienfach:
deutsch-französischer integrierter Studiengang Politikwissenschaft

Was ich bei meiner Arbeit kennengelernt habe:
Zum einen den ‚echten‘ Politikbetrieb im Landtag, sowie die Schwierigkeiten von Oppositionsarbeit, auch wenn sie noch so gut ist. Zum anderen habe ich einen Einblick in verschiedenste Bereiche der Sozialpolitik bekommen, von der Telefonseelsorge über Krankenhausfinanzierung bis hin zur gelungenen Aufnahme und Inklusion Geflüchteter.

Meine Aufgabenbereiche:
Verfassen von Artikeln für die Website und Pressemitteilungen, Recherche, Mitarbeit bei der Vorbereitung eines Runden Tisches zur Situation von Asylbewerbern im Raum Würzburg

Mein bestes Erlebnis:
Sehen, wie hochmotiviert gute Politik betrieben werden kann – und das im permanenten Austausch mit den verschiedensten Akteuren spannender Themenfelder


Toni Lechner

Studienfach:
Politikwissenschaften

Was ich im Praktikum kennengelernt habe:
Ich begleitete Kerstin auch auf Termine außerhalb Münchens und Würzburgs und als Kerstin eine Besuchergruppe im Landtag empfing, half ich bei deren Empfang und Führung durch den Landtag.

Meine Aufgabenbereiche:
Arbeitsorganisatorische Arbeiten, Verwaltung des Kalenders, Mitarbeit beim Entwurf einer Anfrage zum Plenum, Erstellung des Konzeptpapiers „Arbeitsmarkt in Bayern“

Toni kam nach einer ausgedehnten Auslandsreise (Südamerika und Australien) zu uns und brachte Welterfahrung mit!


Paulina Grimm

pgrimm-2.957fe7597cc4365797786cbc792687262116

Studienfach:
Politikwissenschaft und Geschichte

Was ich im Praktikum kennengelernt habe:
Wie umfassend die Vor- und Nacharbeit von politischen Terminen ist, das Alltagsgeschäft des Landtags.

Meine Aufgabenbereiche:
Begleitung von Kerstin zu Terminen, Vorbereitung von Veranstaltungen (sowohl inhaltlich als auch organisatorisch), Eröffnung des Würzburger Regionalbüros


Martin Schlinke

MartinSchlinke.dfc3497c6f5c222382da3b2c5d9d9e252116

Studienfach:
Governance and Public Policy – Staatswissenschaften

Was ich bei meiner Arbeit kennengelernt habe:
– Die spannende und abwechslungsreiche Arbeit „hinter den Kulissen“
– Politiker, die für die Umsetzung ihrer Ideen hart arbeiten
– Langwierige, aber wichtige Diskussionen und Prozesse

Meine Aufgabenbereiche:
– Inhaltliche Vorbereitung, Teilnahme und Nachbereitung von Terminen
– Arbeitsorganisation (z.B. Beantwortung von Terminanfragen und Entwerfen von Antwortschreiben)
– Mitarbeit an einer Pressemitteilung
– Begleitung einer Besuchergruppe im Bayerischen Landtag

Mein bestes Erlebnis:
Zuschauer bei einer Debatte im Bayerischen Landtag über die Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge


Helene Carpentier

HeleneCarpentier1.1473e771dd82183b7f221ad4e23c50082116

Was ich im Praktikum kennengelernt habe:
In meinem Praktikum konnte ich meine Sprachkenntnisse und mein Wissen über deutsche Politik erweitern. Die politischen Prozesse mitzuerleben war enorm interessant.

Meine Aufgabenbereiche:
Organisation von Terminen von Kerstin, Mitarbeit im Büro. Ich begleitete Kerstin zu vielen Veranstaltungen.

Mein bestes Erlebnis:
TTIP Vortrag an einem Würzburger Gymnasium!