Bericht aus Tschechien

Zwei Tage lang besuchten wir grüne MdLs Ulrike Gote, Christine Kamm,  Jürgen Mistol, Thomas Mütze und ich die Kulturhauptstadt von 2015: Pilsen.
v.l.n.r.: MdL Thomas Mütze, Karla Stánková (Leiterin des IHK-Regionalbüros Pilsen), MdL Christine Kamm, MdL Kerstin Celina, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes, MdL Jürgen Mistol und MdL Ulrike Gote.

V.l.n.r.: MdL Thomas Mütze, Karla Stánková (Leiterin des IHK-Regionalbüros Pilsen), MdL Christine Kamm, MdL Kerstin Celina, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jürgen Helmes, MdL Jürgen Mistol und MdL Ulrike Gote.

Die Fahrt begann mit einem Besuch bei der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kehlheim / AHK Regionalbüro Pilsen.  Die IHK / AHK unterstützt unbürokratisch und persönlich beim Markteintritt, der Fachkräftegewinnung und als Netzwerkplattform. Anschließend ging es weiter zu einem deutsch-tschechischen Unternehmen: ZF Engineering Pilsen, einer der 20 Hauptentwicklungsstandorte der ZF Friedrichshafen AG. Wir diskutierten über das gelebte Miteinander zwischen Bayern und Tschechien, gender und diversity trotz Fachkräftemangels, Einsatzmöglichkeiten von Elektromotoren und dualen Betriebssystemen.

Der Tag endete mit interessanten Gesprächen mit Vertreter*innen der tschechisch-bayerischen Zusammenarbeit: Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch, Geschichtspark Bärnau, Beratungsbüro bayerisch-tschechischer Grenzraum, Centrum BavariaBohemia und EUREGIO EGRENSIUS.

Kerstin Celina vor dem Fab Lab im "Makers Space" in Pilsen.

Kerstin Celina vor dem Fab Lab im „Makers Space“ in Pilsen.

Weil ohne Wissenschaft, Forschung und Kultur gar nichts geht, folgte am nächsten Tag ein Besuch an der Westböhmischen Universität und schließlich der kreativen Zone DEPO2015 in Pilsen. Wir bekamen einen Einblick in das RICE, das Regionale Innovationszentrum für Elektrotechnik, und in das RTI, das Regionale Technologie Institut.

Die Fahrt nach Pilsen war unfassbar spannend und bot tolle Einblicke in die tschechische Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. Und weil grenzüberschreitende Zusammenarbeit so wichtig ist, freue ich mich jetzt schon auf die nächste Reise!

Verwandte Artikel