Schriftliche Anfrage: Naturschutzrecht und Erweiterung des Steinbruchs der Firma B. in Thüngersheim

Der Steinbruch Thüngersheim wird von naturschutzfachlich sehr wertvollen Waldgebieten umrahmt. So grenzt im Norden und Westen das Naturschutzgebiet Höhfeldplatte und Scharlachberg an. Ein Gebiet, das sich durch seine große Vielfalt an Orchideen, aber auch durch viele seltene und geschützte Tierarten auszeichnet. Das Naturschutzgebiet und Teile des Waldes südlich sind zudem als europäisches Fauna-Flora-Habitatschutzgebiet (FFH) ausgewiesen.

In diese ökologisch empfindliche Zone soll nun der Steinbruch erweitert werden und dazu zehn Hektar Wald gerodet werden. Im Gebiet kommen mit Zauneidechse, Gelbbauchunke und verschiedenen Fledermausarten auch artenschutzrelevante Tiere vor. Vor diesem Hintergrund reichte ich am 19. Oktober 2018 eine Schriftliche Anfrage bei der Bayerischen Staatsregierung ein.

Verwandte Artikel