Schriftliche Anfrage: Situation der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit (AJS) und der Jugendwerkstätten in Bayern

Immer mehr Jugendwerkstätten in Bayern kämpfen um ihr Überleben. Zahlreiche
Träger haben aufgrund der komplizierten Fördersituation bereits ihre Jugendwerkstätten geschlossen. Die kirchlichen Träger haben sich mittlerweile fast vollständig aus Projekten der Arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit (AJS) zurückgezogen. Auch hier wird der hohe bürokratische Aufwand bei der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln, insbesondere aus dem Europäischen Sozialfonds (EFS), als ein wichtiger Grund genannt. Dadurch verlieren viele junge Menschen, die sonst keine Chance auf dem Ausbildungsmarkt haben, ihre Ausbildungsmöglichkeit. Vor diesem Hintergrund reichte ich eine Schriftliche Anfrage bei der Staatsregierung ein.

Verwandte Artikel